Image

Über mich

Ich hatte das große Glück in den satt grünen Dandenong Ranges im Osten von Melbourne, Australien, aufzuwachsen und hierdurch schon immer eine starke Verbindung zur Natur zu verspüren. Umgeben vom wunderschönen Eukalyptus-Regenwald habe ich nicht nur meine Wertschätzung für die Natur entwickelt, sondern auch Stille und Frieden in mir kultiviert, Ressourcen, die mich noch heute begleiten und nähren.

Im Alter von 19, nach einer Erfahrung von glückseeliger Einheit, fragte ich meine Mutter über Meditation. Sie gab mir einen Flyer für einen “Buddhist Insight Meditation” Kurs. Ich meldete mich an und somit begann meine lebenslange Reise mit Meditation und Spiritualität. Die folgenden Jahre probierte ich verschiedenste Meditationsformen wie Kriya Yoga,  Vipassana und Dzogchen aus, sowie andere spirituelle Praktiken wie Tai Chi, Chi Gong, Amrita Yoga & Hatha Yoga. Ich war auf der Suche,  einem inneren Impuls folgend, ohne zu wissen wonach ich suchte bis ich mit 22 endlich in Kontakt mit Master Choa Kok Sui und die von ihm entwickelte Prana-Heilung und Arhatic Yoga kam.

Zutiefst berührt und inspiriert, vertiefte ich mich in die Lehren und besuchte wissbegierig so viele Kurse wie möglich, um so viel möglich zu lernen. Meine Begeisterung und Wertschätzung für Prana-Heilung und Arhatic Yoga besteht bis heute fort und so praktiziere und meditiere ich seit dieser ersten Begegnung täglich. 2008 wurde ich zum Lehrer für Prana-Heilung und 2009 erhielt ich mein Zertifikat zum Associate Pranic Healer.

Es war meine Verbindung zur Prana-Heilung und Arhatic Yoga, die mich 2008 nach Deutschland brachte, wo ich meine zukünftige Frau, Erika, kennenlernte. Nach einigen Jahren in einer Fernbeziehung und einem gemeinsamen Jahr in Australien entschieden wir uns 2012 nach Deutschland zu ziehen. Durch diese Umstellung und die liebevolle Anleitung meiner Frau Erika begann ich regelmäßig Hatha Yoga zu üben. Nach vielen Monaten gemeinsamen Übens und vielen Besuchen in Erikas Yogastunden fing ich an den Nutzen zu spüren – verbesserte Beweglichkeit, Entspannung und die tieferen Meditationszustände, in die ich nun gelangte. November 2013 absolvierte ich meine Yogalehrerausbildung (Sri Sai Prana Yoga) in Rishikesh, Indien unter der Leitung von Master Sai Cholleti und Archarya Sashidar.

Mein Enthusiasmus für Permakultur wurde durch  David Holmgrens Buch “Permaculture Principle” entfacht. Das Buch inspirierte mich mit einem neuen Blick auf unser Lebensmittel-System, auf Konsum und Gesellschaft zu schauen. 2014 war es dann endlich soweit, ich meldete mich zum Permakultur-Design-Kurs an, welchen ich im folgenden Jahr erfolgreich beendete.

Währenddessen zogen wir auf Hofgut Rineck im Süden Deutschlands ein, wo ich den perfekten Ort fand, um einen Garten nach Permakultur-Prinzipien zu erschaffen. Viele hatten bereits versucht einen Garten an dieser Stelle anzulegen aber ohne Erfolg. Der Boden war aus hartem Lehm, verarmt, abgegrast und voller “Unkräuter”. Erst durch die Anwendung von Permakultur-Prinzipien, intensivem Mulchen, Kompostieren und einem klaren Design konnten wir einen zufriedenstellenden Ertrag  aus dem Stück Land erzielen. Die Hühner, Enten und Bienen, die mittlerweile fester Bestandteil des Gartens sind, haben noch mehr Leben an den Ort gebracht, genauso, wie die über 100 verschiedenen Obstbäume und Beerensträucher, die seitdem gepflanzt wurden.

Die Philosophie, die hinter Permakultur steckt, befasst sich mit Konzepten der Einheit, Interdependenz und Kooperation, sowie mit Zyklen und Systemtheorie. Dies sind allesamt Konzepte, denen ich auch in meiner spirituellen Praxis und meinen Erfahrungen mit der Prana-Heilung, Hatha Yoga und Arhatic Yoga begegne. Für mich ist die Gartenarbeit somit zu einer externen Manifestation meiner inneren Erfahrungen geworden

Grand Master Choa Kok Sui

Image

Prana Germany e.V.

Image

Master Sai Cholleti

Image

Search